Abonnieren

Von der Geduld im Pferdetraining (Viviane Theby)

Unsere Lisa ist Grundschullehrerin. Ich hatte mir mal Gedanken gemacht, dass das kein Beruf für mich wäre. Alleine die Vorstellung innerhalb von 4 Jahren 20 Kindern Lesen und Schreiben beizubringen, machte mich ganz kribbelig.

Ich möchte trainieren und schnelle Ergebnisse. Im Hundetraining ist das auch immer relativ einfach. Klar, auch da kann der Hund eine Menge lernen. Aber die einzelnen Aufgaben gehen doch recht schnell, also genau das Richtige für so ungeduldige Leute wie mich.

Anders bei den Pferden: Jetzt lerne ich Geduld. Denn die für das Reiten wichtigen Dinge lernt ein Pferd nicht mal eben in wenigen Minuten. Es ist schon eher ein Pensum, dass dem in der Grundschule entspricht. Da muss ich sehr aufpassen, nicht auf die vielen Jahre zu sehen, die noch vor uns liegen. Denn dann könnte mich schnell der Mut verlassen. Viel besser ist es, wenn ich mir das anschaue, was wir in jeder Trainingssession erreichen.

Und das Schöne ist ja, dass man mit dem Clickertraining wirklich immer Fortschritte macht. Mal sind es nur kleine, mal ganz erstaunliche. Aber das macht immer eine Menge Spaß. So lerne selbst ich die Geduld für ein jahrelanges Training aufzubringen. Es kommt eben immer auf den Blickwinkel an. Man muss seinen Blick auf das Richtige richten. Das macht dann den Unterschied, ob man den Mut verliert und aufgibt oder Stück für Stück weiter zum Ziel hinarbeitet.

 

1 Kommentar
  1. Dem kann ich aus vollem Herzen zustimmen – und freue mich, ganz und gar unverhofft doch noch die Gelegenheit bekommen zu haben, ein Pferd für mich durch Clickertraining ausbilden zu können. Deine Primus Clips entdeckte ich vor nicht allzulanger Zeit, war fasziniert von der Idee und den Möglichkeiten und wollte sie eigentlich zum Wiederaufbau meines 18jährigen Reitponyhengstes nutzen. Ein alter Weideunfall kam uns leider dazwischen, und nun stehe ich vor dem Abenteuer, den Clickerweg mit einem 4 jährigen Jungspund gehen zu können, den ich nicht von irgendwelchen Manieren umtrainieren muss – er hat nämlich bisher gar keine! =;oP
    Das wird spannend! Oder eher ENTspannend….?
    Ich freue mich schon auf das Seminar im August, und bis dahin üben wir schonmal Höflichkeit…
    =:oD

Schreibe einen Kommentar