Abonnieren

Behandlungstraining

Behandlungstraining

Behandlungstraining – oder in Trainerkreisen auch Medical Training genannt – ist eine tolle Möglichkeit, die Tierarztbesuche für sich selber und das Pferd so angenehm wie möglich zu gestalten. Nicht nur die Tierarztbesuche kann man gelassener angehen, sondern auch die regelmäßigen Behandlungsmaßnahmen am Pferd, wie z.B. Wurmkuren eingeben, mit Fliegenspray besprühen usw.

Das Medical Training war die einzige Möglichkeit, an die wilden Tiere in Zoos überhaupt heran zu kommen. Nach den Prinzipien der positiven Verstärkung kann man also einer Hyäne z.B. beibringen, an den Gehegezaun heranzukommen, seinen Hals dagegen zu drücken, um sich dann Blut abnehmen zu lassen. Das, was in gut geführten Zoos mittlerweile selbstverständlich ist, kann man natürlich auch unseren Pferden zugute kommen lassen.

Warum ist das Behandlungtrainig sinnvoll?

Ein stressiger Tierarztbesuch ist nicht nur für Menschen und Pferd unangenehm, sondern kann ja auch gefährlich werden, wenn das Pferd sich in seiner Panik wehrt. Von daher ist es nicht nur für das Pferd von Vorteil, sondern auch für die es behandelnden Menschen, wenn es sich die Behandlungen ruhig und entspannt gefallen lässt.

In unseren Buch „Clickerfitte Pferde“ haben wir viele Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie z.B. die orale Eingabe, Augenuntersuchungen, Fiber messen und viele andere Untersuchungen Schritt für Schritt trainieren können. Bei Fragen dazu helfen wir Ihnen gerne. Denn wir wollen, dass Sie und Ihr Pferd auch in solchen Situationen entspannt sein können, weil man es eben relativ leicht trainieren kann.